Hifi-Tuning

Feinsicherungen nach audiophilen Gesichtspunkten

„Wir hören den Strom aus der Steckdose“ ist eine alte HiFi-Weisheit. Eigentlich war damit einmal gemeint, dass moderne HiFi-Geräte den Netzstrom so umgestalten, dass man damit Lautsprecher betreibt. Während jedem Elektroingenieur klar ist, dass die Schaltung, die verwendeten Bauteile und deren Dimensionierung Auswirkungen auf den Klang eines Gerätes haben, so hat man den Einfluss von Netz-Sicherungen bis zum Anfang des dritten Jahrtausends weitestgehend ignoriert. Dann fiel einigen Audiophilen allerdings auf, dass ein Austausch der Sicherung auch einen subtilen klanglichen Unterschied mit sich brachte. Die Firma HiFi-Tuning in Berlin war eines der ersten Unternehmen, die Feinsicherungen nach audiophilen Gesichtspunkten in Deutschland fertigen ließen.
3. OG

ETAGE steht noch nicht Fest

Raum „Naumburg“

Raum STEHT NOCH NICHT FEST